Nuhr keinen dritten Weltkrieg

Nuhr ist einer der Nanogramm von Mikrogramm, Konzentration von Masse und chronische Wirkschwellen von akuten nicht unterscheiden kann, aber er weiß ganz genau, dass Klimaschutz die Wirtschaft schädigt und strenge Maßnahmen gar den dritten Weltkrieg auslösen können. Das ist Panikmache. Gegen GT gerichtet sagt er Panik sei ein schlechter Ratgeber. Recht hat er; Panikmache ist wieder ein einträgliches Geschäft.

Ich begebe mich mal auf das Niveau seiner „Argumente“. Er meint, wenn die Bahn auf Ökostrom umstellt, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bullshitting - Wissenschaftsvernichtung | Hinterlasse einen Kommentar

Scharlatane scheffeln Millionen (carbon engineering)

Es ist derzeit möglich für „Weltrettung“ viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Es ist sogar schon so weit, dass man dafür Millionen kassieren kann, für Versprechungen, die schon ein Drittsemester widerlegen kann. Wir sind in der Phase der Scharlatankultur, je grotesker desto besser kann sie als Geburtshelfer einer Bewusstseinswende, etwa gegen die „Wir-setzen-auf-Innovation”-Ausrede.

Carbon Engineering verspricht die Luft von CO2 zu reinigen und daraus Benzin herzustellen, dessen CO2-Emissionen dann CO2-neutral seien. Googelt man durch, schlagen die Wellen der Begeisterung hohe Wellen. Keiner weiß wie’s geht, aber Weiterlesen

Veröffentlicht unter 's4f, Bullshitting - Wissenschaftsvernichtung, Weltrettung | Hinterlasse einen Kommentar

Weltrettung ist keine Privatangelegenheit (#sience4furure)

Dieses ‚es kommt auf jeden Einzelnen an‘ führt in die Sackgasse. Da schnappt die Konsensfalle zu. Moral lässt sich immer herumdrehen: „selber!“, wie im Kindergarten. Die Klimaschutzbewegung ist in dieser Konsensfalle gefangen. Es wurde systematisch – und erfolgreich – daran gearbeitet, alle systemrelevanten Veränderungen zu blockieren und den Wunsch nach Weltenrettung auf die private Ebene zu schieben. Es kommt darauf an, wieder hinaus zu finden. Es geht nämlich auch anders: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bullshitting - Wissenschaftsvernichtung, Chronische Vergiftung, Weltrettung | Hinterlasse einen Kommentar

IQ ↓ – (2) wir werden dümmer

Wie unter IQ ↓ (1) beschrieben gibt es den Anti-Flynn-Effekt und natürlich gibt es die Debatte über die Ursachen: Schulsystem, Migranten, Spezialisierung, Fortschritt ….

Wie es für Menschen typisch ist, sind es immer die anderen. Aber welche der Thesen erfüllen die Anforderung, dass es den historischen Knick Mitte/Ende der 90er Jahre erklären könnte? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronische Vergiftung, Körperverletzung, Rechtsstaat, Umweltkrankheiten | Hinterlasse einen Kommentar

IQ ↓ – wir werden dümmer

Es ist Literaturlage und wissenschaftlich anerkannt: der IQ entwickelt sich negativ – etwa um zwei Punkte (entspricht -2%) pro Jahrzehnt. Das hat auch einen Namen: Anti-Flynn-Effekt und war zu erwarten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abwärtsspirale, Tox. Enzephalopathie BK 1317 | Hinterlasse einen Kommentar

Forderungen zum Klima – Klimaziele konkretisiert

Ein Universitätslehrer schrieb (Diskussion über #sience4future): „Was sollen sie denn fordern? – Bisher findet die Politik unter Ausschluss wissenschaftlicher Fakten statt.“ Solche Resignation kommt aus der Nichteinmischung. Klar, die Politik handelt nach der Lindner-Vorgabe: macht‘s wie ich, überlasst das den Fachleuten und lasst mich in Ruhe. Dazu definiert man Klimaziele so, dass es keine Konsequenzen haben.

Die Einhaltung der Klimaziele zu fordern, hat keinen Sinn, weil sie zu nichts verpflichten und weil es zu spät ist, wenn die Nichteinhaltung offensichtlich wird. Dabei heißt „offensichtlich“ – nach langem Gutachterstreit. Deshalb wird das ja so vereinbart: da kann jeder zustimmen, alle auf der Konferenz sind zufrieden, dem Volk ist das Maul gestopft. Das weiß jeder.

Also muss man etwas fordern, dass etwas bewirkt Weiterlesen

Veröffentlicht unter 's4f, Weltrettung | Hinterlasse einen Kommentar

Gerüche – MCS und Olfakometrie

Bei Reaktionen auf Gerüche machen alle alles falsch, weil alle glauben, sie wüssten, was Gerüche sind. Was unsere Nase identifizieren kann, wird bei Gesunden in Wohlgerüche und Gestank eingeteilt, jedenfalls soweit es sich um Olfaktorik handelt. Die Olfaktorik ordnet Gerüche über unser limbisches System. Dieser Hirnbereich enthält Codes und lässt uns ggf. bestimmte Gerüche meiden, manche akut fliehen. Für Spätreagierende hat der Körper die Übelkeit im Werkzeugschrank. Letzteres etwa verhindert, dass wir Dinge essen, die uns vergiften (bei Hunden und Schweinen ist der Code anders). Es gibt wohl auch Steuerungen unseres Verhaltens, dass wir nur bedingt bewusst wahrnehmen, etwa bei der Auswahl des Sexualpartners oder überhaupt bei der Vergabe von Sympathie.

Die Olfaktorik spielt bei der Debatte um MCS und HRB keine Rolle. Das nehmen manche zum Anlass, die Reaktionen von Menschen die diese Krankheiten aufweisen als Hysteriker abzustempeln, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronische Vergiftung, Hyperreag. Bronch. BK 4302 | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar